Nützliche Hinweise

  • Material und Ausrüstung

Tragen Sie eine Ausrüstung, die zu Art und Schwierigkeitsgrad des ausgewählten „Chemins“passt (Schuhe, Bekleidung, Regenschutz, Walkingstöcke,…). Die Unterkünfte sind komfortabel ausgestattet (Bett-, Frottierwäsche und Hausschuhe sind vorhanden). Da wir aus ökologischen Gründen keinen Gepäcktransportdienst anbieten, empfehlen wir Ihnen, nicht unnötig viel Gepäck mitzunehmen.

  • Verpflegung

Alle Mahlzeiten sind im Pauschalangebot inbegriffen. Etwas zu trinken und eine kleine Zwischenverpflegung für unterwegs sind somit ausreichend. 

  • Gästekorb

Um die Entdeckungsreise kulinarisch zu verlängern, haben Sie die Möglichkeit, einen Gästekorb mit Bioprodukten aus der Region zu bestellen. 
Füllen Sie den entsprechenden Bestelltalon im RandoGuideaus. Der Gästekorb wird nach Ihren Wünschen zusammengestellt und Ihnen gegen Barzahlung per Post zugeschickt.

  • Begleitung durch Spezialisten

Auf Wunsch können Sie das Angebot erweitern, indem Sie sich auf dem Chemin  von einem ortskundigen, offiziellen Fremdenführer oder einem fachkundigen Landwirt begleiten lassen.

  • Haustiere
    Aus Respekt vor den Nutz- und Haustieren auf den Höfen und den Nutz- und Wildtieren unterwegs ist das Mitführen von Haustieren weder auf den Höfen noch auf den Chemins  zugelassen.
  • Routenführung
  • Die beschriebenen Chemins sind nicht eigens ausgeschildert.Die Wegführung ist mittels Orientierungspunkten auf der Karte und Beschreibungen resp. Fotos von Schlüsselstellen im RandoGuide dokumentiert.

Kenntnisse im Kartenlesen und das Mitführen eines Kompasses sind von Vorteil.

  • Beförderungen
    Alle im Pauschalangebot inbegriffenen Beförderungen erfolgen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir legen Ihnen nahe, auch für Ihre Anreise den öffentlichen Verkehr zu benützen.
  • Koordinaten
    Die im RandoGuideaufgeführten topografischen Koordinaten entsprechen den Landeskoordinaten der Swisstopo-Karten gemäss Koordinatenbezugssystem CH1903.
    Daneben sind auch die GPS-Koordinaten in Dezimalgradengemäss Koordinatenbezugssystem WGS 84 angegeben.

Verhaltensregeln beim Überqueren von mit Vieh bestossenen Weiden

Die Wanderstrecke führt bisweilen mitten durch Wiesen und Weiden. Sind die Weiden mit Kühen oder Pferden bestossen, so sollten die nachfolgenden Verhaltensregeln unbedingt beachtet werden.

1.    Bleiben Sie ruhig und zeigen Sie keine Angst! Unsicherheit und Angst werden von den Tieren wahrgenommen und können aggressives Verhalten auslösen.

2.    Wahren Sie genügend Abstand zu den Tieren und vermeiden Sie es, auf sie zuzugehen.

3.    Tiere sind von Natur aus neugierig. Gehen Sie ruhig weiter, ohne zu rennen, wenn Tiere aus Neugierde auf Sie zukommen.

4.     Wenn Ihnen ein Tier hinterherrennt, drehen Sie sich besser zu ihm hin, anstatt zu flüchten. Es wird stoppen, ohne Sie anzurempeln.

5.    Bei Mutter- und Ammenkuhherden (Kühe mit Kälbern) ist besondere Vorsicht geboten. Gehen Sie mit grosszügigem  Abstand vorbei und vermeiden Sie es, mitten durch die Herde zu gehen.

6.    Wir bitten Sie, keine Hunde mitzuführen, da deren Präsenz bei Weidetieren unberechenbare Reaktionen auslösen kann. Auch die Hunde auf den Höfen, die ihre Wächterrolle ernst nehmen, reagieren nicht immer freundlich auf fremde Artgenossen.

7.    Mit ein wenig Geduld lassen sich heikle Situationen entschärfen.

Wir danken für Ihre Mithilfe und wünschen Ihnen eine schöne Wanderung.